Wer vom Kapitalismus nicht reden will, sollte von Nachhaltigkeit schweigen.

Heute (09.07.19) beginnt unsere Veranstaltungreihe Alle reden übers Wetter. Wir auch.

Auftakt bildet die Veranstaltung „Wer vom Kapitalismus nicht reden will, sollte von Nachhaltigkeit schweigen.“ mit Lothar Galow-Bergemann (19Uhr/CZS 3 SR 317). Es geht um die Frage, warum „unsere Wirtschaft“ einen vernünftigen Umgang mit der Umwelt verhindert.

Alle sind für Klimaschutz, aber die globale Erwärmung nimmt
unaufhörlich zu. Alle sind für soziale Gerechtigkeit, aber KinderundAltersarmut wachsen. Alle wünschen sich mehr freie Zeit zum Leben, aber müssen immer mehr und länger arbeiten. Niemand will die Krise, aber keiner kriegt sie in den Griff. Wunsch und Wirklichkeit gehen weit auseinander, weil das herrschende Wirtschaftssystem grundsätzliche Konstruktionsfehler hat. Es beruht auf dem Zwang zu ewigem Wachstum und maximalem Profit. Gegen den Kapitalismus sind viele. Aber haben sie auch etwas von dem verstanden, was ihm den Namen gibt – vom Kapital?

Der Vortrag beleuchtet grundlegende Funktionsweisen
des Kapitalismus und wirft auch einen kritischen Blick auf gut
gemeinte „Alternativvorschläge“, die regelmäßig an der Funktionsweise „unserer Wirtschaft“ scheitern. Will man eine bessere Welt schaffen, muss man erst einmal verstehen, wie die jetzige tickt.

https://www.facebook.com/events/437933727045537

– – –

Für alle, die leider nicht an unserer Veranstaltungsreihe in den vergangenen Wochen teilnehmen konnten, gibt es einen Audiomitschnitt des Vortrags von Lothar Galow-Bergemann zur Frage »Warum wir mit „unserer Wirtschaft“ nie eine nachhaltige Gesellschaft erreichen werden«:

http://emafrie.de/audio-wer-vom-kapitalismus-nicht-reden-w…/

Viel Spaß beim Anhören!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.