Die Falken Jena bei den Alternativen Orientierungstagen 2016

Die Falken Jena bieten im Rahmen der Alternativen Orientierungstage an der Universität Jena mehere Workshops an:

TTIP und seine Kritiker*innen

In diesem Vortrag soll erklärt werden, was Gründe für Freihandelsabkommen wie TTIP sein könnten. Aus einer Analyse der europäischen Staaten als kapitalistische Staaten soll versucht werden zu erklären, warum die europäischen Staaten ihren BürgerInnen TTIP und andere Freihandelsabkommen zumuten. Dabei sollen häufig hervorgebrachte Kritikpunkte an TTIP dargestellt und kritisiert werden. Zu diskutieren bleibt, wie eine Kritik an TTIP aussehen könnte, die sich nicht das Interesse des Staates zu eigen macht, sondern das Leid der Menschen in den Mittelpunkt der Auseinandersetzung stellt.

Datum: 11. Oktober 2016, 18-20 Uhr
Ort: Hörsaal 6

Überlegungen zum Verhältnis von Geschlecht und Theoriearbeit (Women* Only)

Auch in linken Zusammenhängen sind Frauen*, wenn es um „Theoriearbeit“ geht, oft die Ausnahme. Wir haben uns gefragt, woran das eigentlich liegt. Wir wollen über die Erfahrungen diskutieren, die wir als Frauen* bei linker Theoriearbeit machen und versuchen, Strukturen und Mechanismen dahinter zu erkennen und zu erklären. Darüber hinaus wollen wir Überlegungen anstellen über ein feministisches und herrschaftskritisches Verhältnis zu Theorie. Die Diskussion soll anhand von Thesen stattfinden. Der Workshop ist nur für Frauen* gedacht.

Datum: 12. Oktober 2016, 18-20 Uhr
Ort: Hörsaal 6

Kritik des Klassismus

In diesem Workshop wollen wir zunächst gemeinsam einen Begriff von Klassismus erarbeiten. Anschließend soll anhand von Thesen der Zusammenhang zwischen Klassismus und Kapitalismus diskutiert werden. Ziel ist, eine Klassismuskritik zu entwickeln, die die materiellen Ursachen dieser Diskriminierungsform thematisiert. Dabei wird gleichzeitig klar: Auch die Kapitalismuskritik kann durch eine Auseinandersetzung mit klassistischer Diskriminierung nur gewinnen.

Datum: 18. Oktober, 18-20 Uhr
Ort: Seminarraum 308

Außerdem lädt das Bündnis feministische Kämpfe, dem auch die Falken Jena angehören, zu einem Vortrag mit Barbara Duden zum Thema

Der Frauenleib als öffentlicher Ort. Vom Missbrauch des Begriffs Leben

Barbara Duden beschrieb in ihrem Buch „Der Frauenleib als öffentlicher Ort“ von 1991, wie sich das Verständnis und Erleben von Schwangerschaft durch neue Techniken und Sprechweisen über die Zeit hinweg radikal verändert haben. Am Ende dieser Entwicklung steht das Kind als Fötus, die Frau als dessen „biologisches Umfeld“ und das Ungeborene als „das Leben“, das es gesellschaftlich als höchsten Wert zu schützen gelte. Wir haben Barbara Duden eingeladen, um mit uns über dieses nach wie vor hochaktuelle Thema zu diskutieren.

Datum: 20. Oktober 2016, 19-21 Uhr
Ort: Hörsaal 7

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.