Vortrag und Diskussion: „Ni loi, ni travail“

Wann: 28.01.2017 um 18 Uhr
Wo: Carl-Zeiss-Straße 3, Seminarraum 206

Vorstellung der Broschüre über die Protestbewegung gegen das Arbeitsgesetz in Frankreich

Am 16. Februar 2016 stellte die französische Arbeitsministerin Myriam El Khomri ein neues Arbeitsgesetz vor, das in einem ähnlichen Ausmaß wie die deutsche Agenda 2010 Entsicherung und Prekarisierung in den Arbeitsverhältnissen vorantreiben sollte. Dagegen entfachte sich in unmittelbarer Folge ein heftiger Widerstand, der zu einer umfassenden Protestbewegung anwuchs. So groß die Bewegung war, so heterogen war sie auch. Ein Bündnis aus den größten französischen Gewerkschaften mobilisierte zu periodischen Großdemonstrationen und leitete einen koordinierten politischen Streik ein, der vornehmlich die logistisch zentralen Sektoren lahmlegte. Auf den „Nuit Debout“ genannten Versammlungen auf öffentlichen Plätzen übte sich eine stark durchmischte Zivilgesellschaft in nächtlicher Basisdemokratie. Der radikalste Widerstand ging jedoch von einer Jugendbewegung aus, die jedweden Kompromiss mit den staatlichen Autoritäten ablehnte und in ihrer antikapitalistischen Ausrichtung über die bloße Verhinderung des Gesetzes hinaus zielte. Am Höhepunkt der Auseinandersetzungen demonstrierten am 14. Juni mehr als eine Millionen Menschen in ganz Frankreich gegen das Gesetz und im Zuge dessen kam es zu den wohl heftigsten Straßenschlachten seit dem Mai ‘68.
Trotz des Ausmaßes dieses Klassenkampfes kaprizierten sich die bürgerlichen Massenmedien hierzulande fast ausschließlich auf das gleichzeitig stattfindende Spektakel der Fußball-Europameisterschaft. Das informelle Kollektiv „et al.“, das dann und wann gesellschaftskritische Schriften übersetzt, brachte deswegen gegen dieses vielsagende Schweigen eine Broschüre heraus. In ihr sind vor allem Texte aus der letztgenannten Strömung der Proteste versammelt. Diese und den Verlauf der Ereignisse wollen wir vorstellen und diskutieren.

Die Broschüre und weitere Übersetzungen findet ihr zum Lesen und selbstständigen Weiterverbreiten hier: http://magazinredaktion.tk/etal.php

Ein Veranstaltung der Falken Jena und dem Übersetzungskollektiv Et al.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.